ÖBB Logo

ÖsterreicherInnen lieben Plakat - und Buswerbung

Teletest, Medienanalyse, ÖWA - jedes Werbemedium misst und vergleicht Reichweiten und Beliebtheit. Die Leitstudie für Österreichs Außenwerbung ist das "Ambient Meter", das im Zwei-Jahres Rhythmus  durchgeführt wird. Die ÖBB Werbung beteiligt sich seit mehreren Jahren an dieser Studie, um so der Werbewirtschaft mess- und vergleichbare Daten liefern zu können.

Die Ergebnisse wurden Anfang des Monats präsentiert - und stellen den heimischen Out- of-Home Medien ein gutes Zeugnis aus.

Sympathieträger bleiben das klassische Plakat mit 75% (sehr bzw, eher sympathisch), gefolgt von Werbeformen auf Autobussen. Mit 66% zählt Verkehrsmittelwerbung auf Bussen damit zu den "Top Drei" der heimischen Out of Home Mediengattungen.


Studie belegit die maximale Sichtbarkeit

Überraschend auch die hohen Reichweiten von Buswerbung - mit 67,9% erzielt sie den höchsten Wert in der Kategorie der Verkehrsmittelwerbung.

Digitale Werbeformen auf Bahnhöfen haben in den letzten Jahren zugelegt - und freuen sich über Sympathiewerte von über 41%. Digitale Screens im Bahnhofsbereich erzielen zusätzlich Reichweiten von bis zu 20,9% und machen das Medium zu einer flexiblen Möglichkeit, rasch Kontakte zu erzielen.

12 Jahre OOH-Mediadaten

TMC erstellt die Multi-Client Studie  AmbientMeter seit 2005. Sie liefert umfassende Reichweiten-, Struktur- und Zielgruppendaten zu rund 40 Werbeformen aus dem Out-of-Home-Bereich. Zum ersten Mal in diesem Jahr wurde die Marktforschungsarbeit von der GfK Austria übernommen. 4.000 Online Interviews  in der Zielgruppe der 14- bis 69-jährigen wurden im März und April geführt. Mittels bildgeschütztem Fragebogen wurden neben Zielgruppenmerkmalen, Wochen- und Monatsreichweiten in der Studie Bekanntheit, Sympathie, letzte Nutzung und Nutzungshäufigkeit erhoben, wodurch Bruttokontakte und OTS ermittelt werden können. Interessen und soziodemografische Merkmale der Respondenten, Fragen zur Mobilität, Einkaufsgewohnheiten und Mediennutzung sind ebenfalls Teil der Erhebung.


Markus Hartl, GF The Media Consultants

"Relevanz Außenwerbung bei der Erreichung von Zielgruppen"

Out-of-Home Medien machen Städte bunter, sie beleben öffentliche Plätze wie zum Beispiel Bahnhöfe und verkürzen so vermeintlich oft die Wartezeiten. Marken die diese Medien in ihrem Mediaplan fest integrieren, schaffen eindrucksvolle Bilder in den Köpfen der Konsumenten. Genau das ist auch die Aufgabe der Out-of-Home Medien.

Die modernen Konsumenten haben viele Möglichkeiten - sowohl bei der Markenwahl als auch bei der Wahl des Medienkanals.

Der Ambient Meter 2017 beinhaltet viele Zielgruppenmerkmale, die genau das wiederspiegeln. Wir haben viele neue Items zum Thema Werbung erhoben und auch die Frage nach Adblockern gestellt. 40 % der 14-69-jährigen haben einen Adblocker auf mind. 1 Gerät installiert - das ist ein wichtiges Argument für Out-of-Home Medien.

Quelle: Ambient Meter 2017 n=4.000 E14-69 Jahre, GfK-Austria/TMC
Foto Markus Hartl © C .Breneis