ÖBB Logo

Railaxed durch die Prüfung


Der Relaunch des Railaxed Magazines im vergangenen Jahr hat dem offiziellen Fahrgastmagazin der ÖBB Leser, Reichweiten und Kontakte in der Zielgruppe der Pendler und Reisenden gebracht.  Auch für 2018 werden vier Ausgaben (jeweils eine pro Quartal) in einer Auflage von je rund 40.000 Stück österreichweit in Zügen aufliegen und als kurzweilige Reiselektüre verfügbar sein. Ganzseitige Inserate geben Werbetreibenden und Agenturen die Möglichkeit, Werbung attraktiv und günstig zu platzieren.

Ein wichtiger Schritt für potentielle Inseratenkunden war die Erfassung der Auflage und Verteilung durch die Österreichische Auflagen Kontrolle (ÖAK).

Transparente Vertriebswege

Die ÖAK ist ein auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhender Verein bestehend aus Werbeagenturen und Printmedien, dessen Aufgabe es ist, die unterschiedlichen Vertriebswege der Titel transparent darzustellen.

Von 1956 bis 1994 wurde die Druckauflage - durch den Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) - kontrolliert. Auf Anregung von Agenturen wurde 1994 ein unabhängiger Verein gegründet. Gründungsmitglieder waren zehn Tageszeitungen, neun Wochenzeitungen, zehn Zeitschriften und Magazine und sechs Agenturen.

So wird geprüft

Die Veröffentlichung der Auflagezahlen erfolgt zweimal jährlich: Im August für das 1. Halbjahr und im Februar des darauffolgenden Jahres für das 2. Halbjahr und den Jahresschnitt.  Alle Titel werden mindestens einmal jährlich nach Veröffentlichung der gemeldeten Zahlen von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer geprüft, weitere zehn Prozent werden einer Zweitprüfung unterzogen.

Die Prüfung erfolgt im Verlag, wobei sich die Prüfer jeden gemeldeten Vertriebsweg mit Unterlagen belegen lassen. So werden Druckrechnungen, Abonnementdateien, Einzelverkäufe und alle Belege, die die Zustellung dokumentieren, überprüft, nur nachweislich verbreitete Exemplare werden akzeptiert. Nach Abschluss der Prüfungen werden die Ergebnisse auf der Website unter www.oeak.at veröffentlicht.


Alexandra Beier-Cizek, ÖAK-Geschäftsführerin
Credit Foto:ÖAK

Alexandra Beier-Cizek, ÖAK-Geschäftsführerin, sieht in dem Prüfsiegel einen nachvollziehbaren Nutzen für Verlage und Medien: "Durch das strenge Prüfreglement ist das Qualitätssiegel 'ÖAK geprüft' für Agenturen und Kunden ein wichtiges Buchungsinstrument."