ÖBB Logo

Schicke Schokostufen und süße Stapel

so schmeckt Werbung

Vor zehn Jahren hat die Schokoladenmarke Deutschlands Bahnhöfe als Werbeplattform und kreative Spielwiese für sich entdeckt. 2007 setzte Ritter Sport auf zehn Bahnhöfen erstmals speziell auf die Marke zugeschnittene Out Of Home-Formate ein. Für die Gestaltung ist seit 2009 die Agentur Kolle Rebbe zuständig.

Stiegen werden zu bunten Schoko-Tafeln

Über die Jahre wurden dabei verschiedene Außenwerbeformen genutzt. Dazu gehören natürlich das klassische Plakat - seit 2013 auch mit regionalisierten Inhalten wie "O'knackt is" in München oder "Frankfurt am mmmmh" - sowie 3D-Schokotafel-Stappel mit integrierter Sitzbank oder beklebte Stiegen. Die Stairbrandings wurden 2010 in Köln erstmals umgesetzt und entstanden aus einer Notsituation.

"Als der Kölner Hauptbahnhof das erste Mal durch unsere Plakatkampagne verschönert werden sollte, fiel unserem Marketingteam auf, dass es dort sehr wenige Werbeflächen, dafür aber umso mehr Treppen gab. So wurde kurzerhand aus der Not eine Tugend gemacht und die schmucklosen Stufen mit der bunten Vielfalt unseres Sortiments dekoriert", erinnert man sich bei Ritter Sport. Darüber hinaus sind auch immer wieder mobile Promotion-Teams im Einsatz.


Stiegensteigen - in diesem Fall nicht ideal für die schlanke Linie
Wolfgang-Stöhr, Geschäftsführer Ritter Sport Österreich

Bahnhof als Premium-Touchpoint für die Marke

"Die OOH-Kampagne ist für uns ein wesentlicher Bestandteil der Markenkommunikation geworden. Sie ist fest in unserer genetischen Erfolgsformel verankert: neue und eigene Wege gehen und dabei auf Augenhöhe die Zielgruppe ansprechen", erklärt Jürgen Herrmann, Geschäftsführer Marketing bei Ritter Sport. Der Bahnhof sei eine optimale Bühne, um Reisende mit viel Wortwitz zu unterhalten. Kinetic Worldwide Germany-CEO Thorsten Ebbing ergänzt: "Gemeinsam mit Ritter Sport haben wir den Bahnhof zum Premium-Touchpoint für die Marke weiterentwickelt."
In Österreich verfolgt die Marke einen "ausgewogenen Mix zwischen klassischer Werbung, wie etwa dem TV-Spot für die neue Nuss-Klasse, und Below the line-Promotions, wie die Sampling-Aktion 'Planquadrat'", erklärt Ritter Sport Österreich-Chef Wolfgang Stöhr, der den Out Of Home-Aktionen in Deutschland einiges abgewinnen kann. "Dort ist man mit der Bahnhofskampagne sehr zufrieden. Das Feedback und die Rückmeldungen der Passanten sind extrem positiv."

Fotos: © Ritter Sport/Kinetic; © CC-BY-SA-4.0; © Ritter Sport