Freie Fahrt dank Lärmrecycling


Peugeot erfindet die E-Tankstelle neu

Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein: Der französische Autohersteller Peugeot wirbt für eine aktuelle Kampagne in Paris mit einem Poster, das Straßenlärm in Strom umwandeln kann.
Die französische Kreativagentur BETC hat dafür gemeinsam mit dem Out Of Home (OOH) Vermarkter Clear Channel eine Plakatinstallation errichtet, die Schallwellen in nutzbaren Strom umwandelt. Somit kommen die Lärmemissionen, die von Verbrennungsmotoren verursacht werden, alternativen Antriebskonzepten zugute.
"Dieses Projekt passt perfekt zu Peugeots Markenversprechen ‚Unboring The Future'", ist BETC-Managing Director Tiphaine du Plessis überzeugt. "Es geht darum Haltung zu beweisen und soziale Themen, inklusive Umweltverschmutzung, anzusprechen."

Auch wenn die Technik noch nicht komplett ausgereift ist, ist die Aktion dennoch eine starke Ansage, wie Alexander Rudan, Executive Creative Director bei Havas Wien, findet: „Ich halte diese OOH Installation für einen tollen Stunt, die genau das tut, was sie tun soll. Sie sorgt für Brand-Awareness weit über die Grenzen von Paris hinaus. Und sie kommuniziert ganz klar die Transformation von Peugeot hin zu moderner Elektromobilität.“


Mach ruhig Lärm. Ich tank mein Auto.
Alexander Rudan, Executive Creative Director bei Havas Wien

Haltung für wirtschaftlichen Erfolg

Rudan sieht die Aktion von Peugeot und BETC als Beweis, dass Innovation und die Auslotung der Möglichkeiten der Werbekommunikation, eine „notwendige Voraussetzung“ in der Agenturarbeit seien. Leider scheitere diese Auslotung aber oft an finanziellen Mitteln. „Dass in unserem kleinen Markt dafür fast ausnahmslos die entsprechenden Budgets fehlen, ist aber leider auch eine Tatsache“, gibt Rudan zu bedenken.

Dennoch ist der mehrfach ausgezeichnete Kreative davon überzeugt, dass es einen klaren Zusammenhang von Haltung einer Marke und wirtschaftlichem Erfolg gibt: „Insofern bin ich von der Wichtigkeit überzeugt, sich zum Beispiel auch für Nachhaltigkeit oder Umweltschutz einzusetzen. Das gilt vor allem auch für die Automobilindustrie, die als Mitverursacher des Problems eine besondere Verantwortung für einen Lösungsbeitrag trägt.“

Diese Seite teilen: