So bekommen Schnupfennasen rasch wieder Luft

Nasskaltes Wetter und viele Menschen, die zum Taschentuch greifen müssen - wer im November unterwegs ist, für den sind Schnupfen, Grippe oder zumindest Erkältung ein Thema. Besonders in den öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Chance einer Ansteckung groß.

Was liegt also für einen Pharmakonzern näher, als seine Produkte werbewirksam genau dort zu platzieren, wo Bereits-Verschnupfte und Noch-Gesunde unterwegs sind.

Mit ratioDolor Ibuprofen und ratioSoft Plus Nasenspray bietet das Pharmaunternehmen ratiopharm zwei Produkte, die Linderung versprechen.

Auf den Bahnhöfen Graz, Linz und Wien Westbahnhof wird nun auf großformatigen Werbeträgern für die schmerz- und schnupfenstillenden Hilfsmittel geworben.

Halsschmerzen und gleich am Weg zur nächsten Apotheke am Bahnhof
Wenn es mit der Gesundheit aufwärts gehen soll

Michael Webora, Senior Manager Strategic Marketing der Firma Teva/ratiopharm: "Außenwerbung am Bahnhof ist ein effizienter Verstärker für längerfristige Kampagnen. Wir haben uns für großformatige Sonderflächen entschieden, die mehrere Produkte bestens in Szene setzen."

Sandra Gad-Malijebtou, Medialeiterin der betreuenden Agentur Eumedia: "Diese außergewöhnlichen Positionierungen an hochfrequenten Punkten liefern eine perfekte Ergänzung im Media Mix und garantieren höchste Aufmerksamkeit in der Zielgruppe."

Sonja Bäumel, betreuender Key Account der ÖBB Werbung: "Klare Botschaften, große Werbeflächen - mit gezieltem Budgeteinsatz wird eine große und sehr relevante Kundenschicht dauerhaft erreicht."

Über ratiopharm

Die Marke ratiopharm ist seit 1958 erfolgreich am österreichischen Pharmamarkt vertreten. Am Standort Österreich ist das Unternehmen auf den Vertrieb von Generika, forschungsintensiven Biologicals, Originalpräparaten sowie OTC Produkten spezialisiert.

Seit dem Jahr 2010 ist ratiopharm Teil des weltweit tätigen pharmazeutischen Konzerns Teva Pharmaceutical Industries Ltd., dem Weltmarktführer unter den Generikaunternehmen.

Diese Seite teilen: